Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


KWB-News Aus- und Weiterbildung


05.01.2022

Editorial

Frohes neues Jahr!

Liebe Leserinnen und Leser,

aus der KWB-Geschäftsstelle erreichen Sie die besten Wünsche für das noch junge Jahr! 2022 wird uns einige Herausforderungen stellen. Doch wir blicken voller Zuversicht in die Zukunft. Gerade die letzten beiden Jahre haben die Resilienz der Berufsbildung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Daran werden wir anknüpfen.

Die KWB-News kommen im Zuge des Geschäftsführerwechsels leicht modifiziert daher. Sie konzentrieren sich auf wenige Nachrichten, die kurz anmoderiert und dann mit Verlinkungen versehen sind. Die interessierte Leserschaft folgt den Links und erhält ausführliche Informationen aus den Primärquellen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre der KWB-News und freuen uns, wenn Sie uns auch in 2022 gewogen bleiben!

Mit besten Grüßen
Ihr Dr. Markus Th. Eickhoff, Geschäftsführer

Allgemeines

Ampel-Koalition nimmt Arbeit auf

SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben ihre Koalitionsverhandlungen abgeschlossen und stellen nun die Bundesregierung. Spitzenorganisationen der deutschen Wirtschaft haben Bundeskanzler Olaf Scholz zur Wahl sowie den Ministerinnen und Ministern zur Ernennung gratuliert. Die Regierungsarbeit der nächsten Jahre basiert auf dem 177 Seiten starken  Koalitionsvertrag. Mit Blick auf die Berufsbildung findet die Wirtschaft in der Vereinbarung einige positive Ansätze; wunschlos glücklich ist sie jedoch nicht. Mit Spannung erwarten wir nun die Umsetzung. Dass mit Kornelia Haugg eine ausgewiesene Berufsbildungsexpertin einen der beiden Staatssekretär-Posten im Bundesbildungsministerium übernommen hat, ist ein positives Signal.
 
Weitere Informationen
BDA gratuliert Olaf Scholz zur Wahl zum Bundeskanzler
Gesamtmetall: Reformstau der vergangenen Jahre endlich aufzulösen
HDE: Neue Bundesregierung - Handel braucht mutige Impulse für starken Neustart
ZDH gratuliert Herzlichen Glückwunsch an den neuen Bundeskanzler Olaf Scholz


Berufliche Orientierung

Online-Plattform führt Schülerinnen und Schüler sowie Praktikumsbetriebe passgenau zusammen

Mit der Online-Plattform "Praktikumswoche" können Unternehmen in einer Woche gleich mehrere potenzielle Auszubildende kennen lernen. Gleichzeitig schnuppern Schülerinnen und Schüler innerhalb der Ferien in mehrere Ausbildungsbetriebe rein. Ein Algorithmus sorgt dafür, dass Unternehmen und junge Leute passgenau zueinander finden.

Weitere Informationen
Jeden Tag in einem anderen Unternehmen

Ausbildung

Fast 80.000 freie Ausbildungsplätze in der Nachvermittlung

Vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember stehen jährlich die Nachvermittlungsaktionen an, um noch kurzfristig ausbildungswillige Unternehmen sowie Bewerberinnen und Bewerber zusammenzuführen. In 2021 gab es in der Nachvermittlung 78.300 Ausbildungsstellen - 4.300 mehr als im Vorjahreszeitraum (6 Prozent). Diesem Angebot standen 63.400 Bewerberinnen und Bewerber gegenüber. Das sind 9.400 (13 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum. Für die Unternehmen bleibt die Nachwuchskräftesicherung eine zentrale Herausforderung.

Weitere Informationen
Monatsbericht der BA

Antragsfristen für Teile des Programms "Ausbildungsplätze sichern" verlängert

Im Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" finden Ausbildungsunternehmen in den anhaltenden Zeiten der Pandemie mehrere fianzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Am 1. Januar 2022 trat eine Änderungsbekanntmachung der Förderlinie in Kraft. Danach können Anträge für die Ausbildungsprämie, die Ausbildungsprämie plus, für Zuschüsse zur Vermeidung von Kurzarbeit und für den "Lockdown-II-Sonderzuschuss für Kleinstunternehmen" bis zum 15. Mai 2022 gestellt werden.

Weitere Informationen
Programm "Ausbildungsplätze sichern"

Bestenehrungen erneut in virtueller Form

Zum Jahresende werden traditionell die besten Nachwuchskräfte geehrt. Mit ihren herausragenden Leistungen sind sie das Aushängeschild unserer dualen Berufsausbildung und prädestiniert,  Führungsverantwortung zu übernehmen. Gute Prüfungsergebnisse sind u. a. Kennzeichen einer guten Arbeit in den Ausbildungsbetrieben und in den Berufsschulen. Industrie/Handel sowie Handwerk mussten auch in diesem Jahr ihre Großveranstaltungen zur Ehrung der besten Nachwuchskräfte in den virtuellen Raum verlegen.
 
Weitere Informationen
DIHK-Bestenehrung
Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks

Weiterbildung

Wirtschaft engagiert sich in Sachen Weiterbildung

Mit Blick auf die zukünftige Ausrichtung der Weiterbildung hebt die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände die Leistung der Wirtschaft hervor. Sie spricht sich dafür aus, bestehende Förderinstrumente flexibler zu machen und zu vereinfachen. Eine weitere Verstaatlichung von Weiterbildung auf Kosten der Arbeitgeber und zusätzliche Belastungen der Sozialversicherung lehnt sie hingegen ab.

Weitere Informationen
Weiterbildung ist und bleibt Kernaufgabe eines Unternehmens

Einzelhandel kritisiert Teilzeitansprüche zu Weiterbildungszwecken

Auch der Handelsverband Deutschland sieht in aktuellen Vorschlägen zur Zukunft der Weiterbildung Gefahren. Seine Kritik zielt insbesondere auf neue Teilzeitansprüche für Beschäftigte. Dadurch vermehrt auftretende Besetzungslücken müssten aufgefüllt werden, was für andere Kolleginnen und Kollegen notfalls Mehrarbeit bedeuten könnte.

Weitere Informationen
Fachkräftemangel: HDE sieht Anspruch auf Bildungsteilzeit kritisch

Meisterprüfungsverfahrensrecht modernisiert

Mit dem Gesetz zur Neuregelung des Meisterprüfungsverfahrensrechts wird das Prüfungssystem im Handwerk zukunftsorientiert ausgerichtet. Damit geht vor allem eine Qualitätssteigerung bei der Durchführung von Meisterprüfungen einher. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks nutzt die Gelegenheit, um den ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern für ihr Engagement zu danken.

Weitere Informationen
Prüfungsehrenamt wird gestärkt

ZWH für Arbeiten zum Thema Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Die Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk (ZWH) ist eine der 29 Initiativen, die Ende 2021 die Nationale Auszeichnung für Bildung für nachhaltige Entwicklung verliehen bekommen haben. In der Begründung wird auf die Projekte "HANDWERK hoch N – Nachhaltigkeit in Handwerksbetrieben stärken!" und "Nachhaltiges Denken Erleben" (NachDenkEr) sowie auf die Nachhaltigkeitsbroschüre "Lebensmittelhandwerk in NRW: innovativ und nachhaltig" verwiesen.

Weitere Informationen
ZWH für Nachhaltigkeitsengagement ausgezeichnet

KWB intern

Mitgliederversammlung bilanziert 2021 und stellt Weichen für 2022

Die Mitgliederversammlung des KWB hat das Arbeitsprogramm für 2022 und den dazugehörigen Wirtschaftsplan verabschiedet. In Anerkennung seiner Leistung verabschiedete das Gremium Jürgen Hollstein in das Leben als Privatier. Hollstein hatte fast elf Jahre lang die KWB-Geschäfte geführt. Schlussendlich beschloss die KWB-Mitgliederversammlung Satzungsänderungen. Damit sind zukünftig - unabhängig von Pandemie-Situationen - digitale Gremiensitzungen möglich.

Weitere Informationen
KWB-Homepage

Veranstaltungen

Termin für BIBB-Kongress 2022 steht

Am 27. und 28.10.2022 führt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im World Conference Center Bonn (WCCB) seinen großen Fachkongress durch. Das Motto der Veranstaltung lautet „Future Skills – Fortschritt denken“

Weitere Informationen
BIBB-Veranstaltungen

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
 
Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung e.V.
Simrockstraße 13
53113 Bonn
Deutschland

www.kwb-berufsbildung.de
kwb@kwb-berufsbildung.de
Fon: +49 (0)228 / 91523-0

Vertretungsberechtigte:
Nico Schönefeldt, Vorsitzender des KWB
Dr. Barbara Dorn (BDA), stellvertretende Vorsitzende des KWB
Dr. Volker Born (ZDH), stellvertretender Vorsitzender des KWB
Dr. Markus Th. Eickhoff (Geschäftsführer)

Eintrag im Vereinsregister:
Registernummer 9503
Amtsgericht Bonn

Redaktion:
Dr. Markus Th. Eickhoff