Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


KWB-News Aus- und Weiterbildung


01.10.2021

(Berufs)Bildungspolitik

Neue Wege oder Irrwege für den Ausbildungsmarkt
IW analysiert berufsbildungspolitische Ideen der Parteien

Die Bundestagswahl ist gelaufen, die Koalitionsverhandlungen werden noch eine Zeitlang andauern. In den Parteien gibt es unterschiedliche Ideen und Vorstellungen zur beruflichen Bildung. Eine Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hat die Vorschläge zur Erhöhung von Angebot und Nachfrage auf Basis empirischer Daten und vorliegender Forschungsergebnisse ökonomisch bewertet.
Insgesamt kommen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass die Vorschläge meist zu vage und angesichts der großen Herausforderungen nicht ausreichend verbindlich formuliert sind.

Der Arbeitsmarkt im Spätsommer 2021

Die Bundesagentur für Arbeit berichtet in ihrem Monatsbericht für den September, dass sich der Arbeitsmarkt weiterhin positiv entwickelt. Die Arbeitslosenzahl hat sich um 114.000 auf 2.465.000 Personen verringert, die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 5,4%, dies sind 0,8% weniger als im Vorjahresmonat. Traditionell wird zum 30.09. die Bilanz zum Ende des Berufsberatungsjahres 2020/2021 gezogen; die Veröffentlichung erfolgt Ende Oktober und wird im nächsten Newsletter aufgegriffen.

Berufsausbildung

Corona und die Berufsausbildung
Weniger Ausbildungsabbrüche und stabile Prüfungserfolge

Dass die Corona-Pandemie tiefe Spuren in allen Lebensbereichen hinterlässt, ist uns allen klar, auch die Berufsausbildung wird davon nicht verschont. Aber wie zeigen sich die Folgen genau? Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat dies jetzt untersucht.
Erfreulicherweise hat sich das Berufsbildungssystem in der Krise durchaus bewährt. Entgegen vieler Befürchtungen kam es 2020 nicht zu einem Anstieg der Ausbildungsabbrüche und vorzeitigen Lösung von Verträgen, ebenso war auch die Erfolgsquote bei den Abschlussprüfungen stabil. Bei den Vertragslösungen ging es sogar in die andere Richtung, die Lösungsquote verringerte sich von 26,9% (2019) auf 25,1% Prozent. Dabei ist aber nicht jeder aufgelöste Vertrag ein Abbruch der Berufsausbildung, viele orientieren sich innerhalb des Systems um. 
Mit gut 424.000 Abschlussprüfungen blieb die Anzahl fast unverändert, die Bestehensquote sank minimal von 92,8 auf 92,3%

EuroSkills Graz 2021
Deutsche Fachkräfte holen zahlreiche Medaillen

Im September 2021 fand in Graz zum 6. Mal die Europameisterschaft der Berufe statt, an der rund 400 Wettkämpfer in 38 offiziellen und 10 Präsentationsdisziplinen teilnahmen. Aus Deutschland waren 29 junge Fachkräfte angereist und traten in 24 Disziplinen an. Im Medaillenspiegel fand sich das deutsche Team auf Platz 6 wieder, aber Dr. Hendrik Voß, technischer Delegierter von WorldSkills Germany, betont: „22 unserer 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen eine Medaille mit nach Hause.“ Dabei handelt es sich um die klassischen Gold-, Silber- und Bronzemedaillen, aber auch um eine Reihe von Exzellenzmedaillen für herausragende Leistungen. Ausgiebige Informationen finden sich auf der Homepage von EuroSkills.
Die nächsten großen internationalen Wettbewerbe sind die WorldSkills in Shanghai im nächsten Jahr; die Europäer treffen sich 2023 wieder in Sankt Petersburg, wo Russland versuchen wird, seinen Rang 1 im Medaillenspiegel zu verteidigen.

Neues Portal
MeinAuslandspraktikum bietet Info-Service für Auszubildende

Auf dem neuen Service-Portal MeinAuslandspraktikum.de der Nationalen Agentur (NA) beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) finden Auszubildende alle Informationen rund um das Thema „Auslandsaufenthalte in der Berufsausbildung“. Das Angebot stellt die Förderprogramme Erasmus+ Berufsbildung und AusbildungWeltweit vor und bietet mit einer Datenbank-Suche einen Überblick über weitere Fördermöglichkeiten für Auslandspraktika. Mit der integrierten Praktikumsplatzsuche erhalten Auszubildende zudem eine Auflistung über geförderte Praktikumsplätze im europäischen Ausland. Abgerundet wird das Angebot des Service-Portals durch eine persönliche Beratung sowie wichtige Tipps und Hilfestellungen zur Planung eines Auslandsaufenthaltes – von „Versicherungen und Sicherheit“, über Fragen der Unterbringung bis zu den notwendigen Sprachkenntnissen.

Neue Antragsrunde im Förderprogramm AusbildungWeltweit

Die dritte Antragsrunde 2021 von AusbildungWeltweit ist gestartet: Noch bis zum 14. Oktober um 12 Uhr können Ausbildungsbetriebe, Kammern und berufliche Schulen Förderanträge bei AusbildungWeltweit für Auslandspraktika ihrer Auszubildenden stellen.
Die Aufenthalte, die rund um den Globus möglich sind, können im Zeitraum zwischen dem 1. Februar 2022 und dem 31. Januar 2023 stattfinden. 

Publikationen

Bildung auf einen Blick 2021
Ein jährlicher Bericht der OECD

Der seit 1996 jährlich von der OECD herausgegebene Bericht „Bildung auf einen Blick“ vergleicht die Bildungssysteme von 46 Staaten und präsentiert einen Überblick über die Bildungssysteme in den 38 Ländern der OECD sowie acht Partnerländern. Ausgehend von der Elementarbildung im Kindergarten umfasst er den gesamten Bildungsverlauf über die allgemeinbildende Schule, die berufliche Bildung bis hin zur Weiterbildung bei Erwachsenen. Ein besonderer Schwerpunkt des diesjährigen Berichts liegt auf der Chancengerechtigkeit. Länderspezifische Erhebungen im Bericht sind darauf ausgelegt, die Regierungen in ihren Bemühungen zu unterstützen, Bildungssysteme effektiver zu machen und so zu gestalten, dass sie allen Menschen offenstehen.

Datenreport ergänzt Berufsbildungsbericht 2021

Der jeweils im Sommer präsentierte Berufsbildungsbericht fasst die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten der dualen Berufsausbildung und die berufsbildungspolitischen Aktivitäten der Bundesregierung auf rund 100 Seiten zusammen. Wesentlich umfangreicher ist dann im Spätsommer der Datenreport, in dem das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Bildung darlegt. Der aktuelle Datenreport umfasst 550 Seiten und beleuchtet Indikatoren zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, das Schwerpunktthema „Höherqualifizierende Berufsbildung“ sowie ein Monitoring zur Internationalisierung der Berufsbildung.
Der gut strukturierte Datenreport liefert umfängliches Material zu quasi allen Fragen der beruflichen Bildung.

M+E-Industrie
Sozialpartner setzen neue Standards für Weiterbildung

Nach der Neuordnung der industriellen Metall- und Elektroberufe und deren Inkrafttreten 2018 steht jetzt die Weiterbildung in der Branche im Augenmerk der Sozialpartner. Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall, der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) wollen gemeinsam mit der Industriegwerkschaft Metall auf die Herausforderungen des Strukturwandels in der Metall- und Elektro-Industrie reagieren und neue Qualifikationsanforderungen der digitalen Arbeitswelt gezielt in die berufliche Weiterbildung aufnehmen und damit neue Standards setzen. Dabei spielen die bereits für die Ausbildung definierten Zusatzqualifikationen aus 2018 eine zentrale Rolle.
Eine gemeinsame Broschüre stellt die Herausforderungen und Lösungsansätze dar.

Neue Umsetzungshilfen des BIBB erschienen

Neu geordnete Ausbildungsberufe führen in der Praxis verständlicherweise zu Fragen und Umstrukturierungen. Seit vielen Jahren unterstützt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) diese Implementierung in den Ausbildungsbetrieben mit der Publikationsreihe der Umsetzungshilfen. Für die modernisierten Berufe des Fahrzeuginterieur-Mechanikers sowie die Brauer und Mälzer liegen diese Praxishilfen jetzt vor.

Nach der Ausbildung geht noch viel mehr!
SBB stellt Jahresbericht 2020 vor

Im Sommer 2021 konnte die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) ihr 25 jähriges Jubiläum feiern. Seit einem viertel Jahrhundert engagiert sich die vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag, dem Deutschen Handwerkskammertag und dem Bundesverband der Freien Berufe getragene Stiftung für die berufliche Weiterbildung und bietet engagierten Fachkräften Stipendien und Unterstützung. Der Jahresbericht 2020 unterstreicht diese Arbeit und lässt zahlreiche Stipendiaten zu Wort kommen, die eindrucksvoll darstellen, welche Möglichkeiten sich im Bereich der beruflichen Weiterbildung ergeben.

Nachhaltigkeit in der kaufmännischen Ausbildung
BIBB legt Praxisleitfaden vor

Der Begriff der Nachhaltigkeit gewinnt auch in der Berufsausbildung seit einigen Jahren eine immer stärkere Bedeutung. Bei der Anpassung der Standardberufsbildpositionen wurde dies ebenso deutlich wie in dem 2015 bis 2019 laufenden Projekt „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung“ (BBNE). Das Projekt beleuchtete in 18 Modellversuchen Berufe und Branchen und zeichnete sich dabei durch eine hohe Praxisorientierung aus. Die Ergebnisse für die untersuchten kaufmännischen Berufe wurden jetzt in einem Praxisleitfaden zur Förderung nachhaltigkeitsbezogener Kompetenzentwicklung vorgelegt. Dabei wird deutlich, dass bereits in den aktuellen Ausbildungsordnungen nachhaltigkeitsrelevante Berufsbildpositionen zu finden sind und dieser Aspekt in der Ausbildung eine Bedeutung hat. Der Blick richtet sich weiterhin auf die für kaufmännische Fachkräfte notwendigen Kompetenzen in Bezug auf Nachhaltigkeit und formuliert zehn Handlungsempfehlungen für die Gestaltung nachhaltigkeitsorientierter Lehr-/Lernarrangements.

Veranstaltungen

Digitale Medien im Ausbildungsalltag
Roadshow-Online macht weitere Angebote

Seit rund fünf Jahren bietet die Transferkampagne „Digitale Medien im Ausbildungsalltag“ Workshops zu digitalen Konzepten der beruflichen Aus- und Weiterbildung an. Durch die Corona-Pandemie wurde 2020 das Format der „Roadshow-Online“ entwickelt und erfolgreich umgesetzt. Die Angebote richten sich an das Ausbildungspersonal aus Betrieben, überbetrieblichen Bildungsstätten, Berufsschulen und Bildungseinrichtungen aus ganz Deutschland und bieten Gelegenheit, konkrete Einsatzmöglichkeiten ausgewählter Medienkonzepte kennenzulernen. 
Die nächsten Termine, die jeweils von 10:00 bis 12:00 h stattfinden:
DigiNet.Air am 20. Oktober 2021
Open Educational Resources (OER) am 27. Oktober 2021
BLok - Das Online-Berichtsheft am 24. November 2021

Medien

Tag des Handwerks 2021
Virtuell und multimedial

Der Tag des Handwerks ist ein jährlicher Aktionstag, um die Bedeutung und Leistung des Handwerks zu würdigen und jungen Menschen die berufliche Vielfalt und die Möglichkeiten in einem Handwerksberuf näher zu bringen. Mitte September 2021 fand er zum 11. Mal statt, aufgrund der Corona-Pandemie zum zweiten Mal in virtueller Form. Online wird davon eine Menge erhalten bleiben, eine umfangreiche Fotogalerie bietet authentische Einblicke in den Handwerksalltag und ein eigener Song macht das Handwerk musikalisch erlebbar.

Eintauchen in eine smarte Ausbildung

Mit der Neuordnung der handwerklichen Elektroberufe ist ein ganz neues hochmodernes Berufsbild entstanden, das auf die Technologie smarter Gebäude zielt. Die Ausbildung zum „Elektroniker für Gebäudesystemintegration“ ist ganz neu und für diejenigen, die den Beruf näher kennenlernen möchten, gibt es ein spannendes Youtube-Video, in dem der erste Ausbildungstag eines Azubis begleitet wird.

In eigener Sache

Wechsel in der KWB-Geschäftsführung

Nach fast elfjähriger Tätigkeit verlasse ich das KWB Mitte Dezember 2021 auf eigenen Wunsch, um mich zukünftig verstärkt ehrenamtlichen und privaten Annehmlichkeiten zu widmen.
Die KWB-Mitgliederversammlung hat Dr. Markus Eickhoff als meinen Nachfolger gewählt.
Er wird seine Tätigkeit zum 1. November 2021 aufnehmen und wir werden gemeinsam die Einarbeitung, den Übergang der „Geschäfte“ und der vielen laufenden Verfahren organisieren. Allen unseren Partnern in Unternehmen, Verbänden, zuständigen Stellen, Landes- und Bundesdienststellen und in vielen weiteren Organisationen danke ich für die langjährige gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank geht an die Kolleginnen und Kollegen der Arbeitnehmervertreter, trotz unterschiedlicher Ansätze haben wir immer konstruktiv um Lösungen im Sinne der Berufsbildung gerungen und diese auch gefunden.
Meinem Nachfolger wünsche ich alles Gute, viel Erfolg und immer das notwendige Quäntchen Glück.
Herzliche Grüße
Ihr Jürgen Hollstein

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung e.V.
Simrockstraße 13
53113 Bonn
Deutschland

www.kwb-berufsbildung.de
kwb@kwb-berufsbildung.de
Fon: +49 (0)228 / 91523-0

Vertretungsberechtigte:
Nico Schönefeldt, Vorsitzender des KWB
Dr. Barbara Dorn (BDA), stellvertretende Vorsitzende des KWB
Dr. Volker Born (ZDH), stellvertretender Vorsitzender des KWB
Jürgen Hollstein (Geschäftsführer)

Eintrag im Vereinsregister:
Registernummer 9503
Amtsgericht Bonn

Redaktion:
Jürgen Hollstein